top of page

Solarzeitalter mit Hyper-ion-Solarmodulen bricht an

Es ist ein Durchbruch: Das HJT-Solarmodul der Hyper-ion-Serie des chinesischen Herstellers Risen Energy gilt als Vorzeigeprodukt im Rahmen der neuen Strategie des chinesischen Unternehmens. Das hocheffiziente und leistungsstarke Modul bietet eine unübertroffene Zuverlässigkeit bei der Leistung und zeichnet sich durch eine geringere Dämpfung und einen niedrigeren Temperaturkoeffizienten aus. Das Hyper-ion ist ein kohlenstoffarmes Solarprodukt, das zur Senkung der Stromkosten entwickelt wurde. Es verwendet die hocheffiziente 210-mm-HJT-Zellenstapel- und -packungstechnologie, mit der die Modulleistung bis zu über 700 Wp erreicht.


Die herausragende Leistung der n-Typ-Zelle von Risen Energy führt zu einem höheren Stromerzeugungsgewinn. Sie verfügt über die branchenführende ultradünne 100-μm-Zellentechnologie und wird in einem Modulverpackungsprozess hergestellt, der mit einem umweltfreundlicheren Rahmen aus hochfestem legiertem Stahl gekoppelt ist, so dass ihr CO2-Fußabdruckwert (Product Carbon Footprint, CFP) unter 400 kg eq CO2/kWc liegt – weit unter dem Marktdurchschnitt.



Ein Test durch einen unabhängigen Dritten, der die Leistung des Solarmoduls der Hyper-ion-Serie mit Hetero-Junction-Technologie von Risen Energy geprüft hat, hat ergeben, dass der Gewinn bei der Stromerzeugung 6,14 % beträgt und damit die bifazialen PERC-Module in einem Projekt im chinesischen Yinchuan übertrifft. Verglichen mit dem monokristallinen PERC-Solarmodul beträgt der Gewinn bei der Stromerzeugung 9,63 %. Eine 100-MW-Solaranlage mit dem HJT-Modul Hyper-ion erzeugt 6 Millionen kWh mehr Strom und setzt 5.760 Tonnen weniger Kohlendioxid frei als eine Anlage mit PERC-Modulen. Im Vergleich zum TOPCon-Modul kann es außerdem 3 Millionen kWh mehr Strom pro Jahr erzeugen, was einer CO2-Einsparung von 2.880 Tonnen entspricht.

Comments


bottom of page