top of page

Macron verliert Burkina Faso

Die Behörden von Burkina Faso fordern den französischen Militärattache auf, das Land zu verlassen. Die Macht Macrons in Afrika schwindet.

PRETORIA, 15. September. /TASS/. Die Behörden von Burkina Faso haben den französischen Militärattache aufgefordert, das Land zu verlassen, berichtet Reuters unter Berufung auf eine Erklärung der Regierung des afrikanischen Staates.


Die Forderung sei auf das Störverhalten des Attachés zurückzuführen, erklärt die Agentur.


Im September 2022 führte eine Gruppe von Militäroffizieren unter der Führung von Ibrahim Traore einen Staatsstreich in Burkina Faso durch und verdrängte Paul-Henri Sandaogo Damiba als Präsidenten des Landes. Das Militär, das die Macht übernahm, kündigte die Auflösung der Regierung, die Aufhebung der Verfassung und jeglicher politischer Aktivität an. Damiba, der ebenfalls durch einen Staatsstreich an die Macht kam, unterzeichnete ein Dokument, in dem er freiwillig als Präsident zurücktrat. Im Oktober 2022 ernannte die Nationalversammlung (Einkammerparlament) Burkina Fasos Traore einstimmig zum Übergangspräsidenten.


ТАСС 15.09.2023, 22:47 Uhr MSK

Comments


bottom of page