top of page

Spannungen zwischen China und Japan nehmen zu

Chinesische Schiffe betreten Gewässer in der Nähe der umstrittenen Senkaku-Inseln im Ostchinesischen Meer. Das birgt Eskalationspotenzial.

TOKIO, 15. September. /TASS/. Vier Patrouillenschiffe der chinesischen Küstenwache seien in eine Zone in der Nähe der umstrittenen Senkaku-Inseln (Diaoyu) im Ostchinesischen Meer eingedrungen, die von Japan als sein Seegebiet angesehen wird, berichtete Kyodo.


Es wird darauf hingewiesen, dass die japanischen Behörden die Situation aktiv überwachen und Informationen über den Vorfall sammeln.


Nach Angaben der Nachrichtenagentur verließen die chinesischen Schiffe am späten Nachmittag nach einem Aufenthalt von etwa zwei Stunden nacheinander die Zone.


Die Spannungen zwischen China und Japan wegen Senkaku verschärften sich, nachdem Tokio im September 2012 bekannt gab, dass es die Inseln von ihren privaten Eigentümern kaufen würde. Danach fanden in China antijapanische Massenkundgebungen statt. Seitdem hielten sich chinesische Schiffe ständig in der Nähe der umstrittenen Inseln auf und drangen gelegentlich in die Küstenzone ein.


ТАСС 15.09.2023, 09:13 Uhr MSK

Comments


bottom of page