top of page

Zahl der Todesopfer bei Erdbeben in Japan steigt auf 48

Die Zahl der Menschen, die bei den Erdbeben in Japan ums Leben kamen, ist nach Angaben der Behörden der Präfektur Ishikawa auf 48 gestiegen.



Nach Angaben der Rettungsdienste wurden mindestens 50 Menschen verletzt.

In der Präfektur Ishikawa brannten über 200 Gebäude nieder. Mehr als 100 Gebäude sind eingestürzt und Menschen sind unter den Trümmern eingeschlossen. Retter und Feuerwehrleute sind vor Ort im Einsatz und die japanischen Selbstverteidigungskräfte helfen bei der Bewältigung der Folgen des Erdbebens. Etwa 60.000 Menschen wurden evakuiert.


Mehr als 200 Erdbeben mit einer Stärke von bis zu 7,6 erschütterten Japan seit Montag. Eine Tsunami-Warnung für die Westküste des Landes blieb über 20 Stunden in Kraft.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Appell des 44. DPT an Lauterbach

Zum Auftakt des 44. Deutschen Psychotherapeutentages (DPT), der am 12. und 13. April in Würzburg stattfindet, richten die Delegierten einen Appell an Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Lauterbach, di

Antiviral defense with new CRISPR tool

As the world prepares for future and ongoing global health threats from RNA viruses such as the SARS-CoV-2 pandemic, breakthrough advances in antiviral development are becoming a critical weapon in th

Comments


bottom of page