Virenpanik: Deutsche Bahn fährt nicht mehr nach Tschechien und Südtirol

Die deutschen Grenzen nach Südtirol und Tschechien sind seit Sonntag für den Bahnverkehr geschlossen. Das berichtet das Fachportal Bahnblogstelle in seiner aktuellen Ausgabe.


Betroffen sei dem Portal zufolge in Richtung Tirol die EC-Linie München – Innsbruck – Verona. Zudem sei die EC-Linie Hamburg – Berlin – Prag eingestellt worden.


„Für die entfallenden Halte in Büchen, Ludwigslust und Wittenberge werden durch ICE-Zusatzhalte weitere Reisemöglichkeiten geschaffen“, habe die Deutsche Bahn mitgeteilt.


Durch die Grenzschließungen wolle man die Ausbreitung der neuen Coronavirus-Mutanten aufhalten, heißt es weiter.


Diese Strategie freilich ist epidemiologisch und wissenschaftlich nicht evidenzbasiert. Zum einen gibt es keinerlei Hinweise, wonach die mutierten Viren eine höhere Letalität aufweisen würden als SARS-CoV-2. Zum anderen sind Virenmutationen normal und erfolgen bei jedem Erreger, ohne dass daraus verstärkte Gefahren und Risiken für die Bevölkerung erwachsen müssen.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Cannabis-Therapeutika sollen Opioide ablösen

Mit der weltweit größten Zulassungsstudie für ein Cannabis-Fertigarzneimittel möchte das bayerische Biopharma-Unternehmen Vertanical eigenen Angaben zufolge Patienten mit chronischen Rückenschmerzen e

LEXIKON: CBD-, Hanf- oder Hasch-Öl

Viele Anbieter verkaufen Produkte mit falscher Etikettierung zu überhöhten Preisen. Daneben bestehen auch gesundheitliche Gefahren. Worauf Verbraucher achten sollten, zeigt die nachfolgende Zusammenst