Kryptowährungen avancieren zum Mainstream

Unternehmen werden zunehmend aufgeschlossener gegenüber der Verwendung von Kryptowährungen für offizielle Geschäfte. Nach mehreren Monaten komplizierter Marktbedingungen für Kryptowährungen steigen Bitcoin und andere digitale Vermögenswerte wieder im Wert. Generell wird die Akzeptanz digitaler Währungen als Zahlungsmittel oder als Anlagemöglichkeit weltweit immer häufiger. Laut den von Blockdata veröffentlichten Daten haben beispielsweise die meisten Großbanken im Jahr 2021 in Krypto- und Blockchain-bezogene Unternehmen investiert. Von den 100 größten Banken nach verwaltetem Vermögen haben 55 entweder direkt oder über Tochtergesellschaften in Kryptowährungs- und/oder Blockchain-Unternehmen investiert. AGM Group Holdings Inc. (NASDAQ: AGMH), Marathon Digital Holdings, Inc. (NASDAQ: MARA), The OLB Group, Inc. (NASDAQ: OLB), Bit Digital, Inc. (NASDAQ: BTBT), Riot Blockchain, Inc. (NASDAQ: RIOT).


Anfang September gab Mastercard die Übernahme des Blockchain-Analyse-Start-ups CipherTrace bekannt - das jüngste Zeichen dafür, dass sich große Unternehmen für die Technologie erwärmen. "Digitale Vermögenswerte haben das Potenzial, den Handel neu zu gestalten, von alltäglichen Handlungen wie Bezahlen und Bezahlt werden bis hin zur Umgestaltung von Volkswirtschaften, um sie integrativer und effizienter zu machen", sagte Ajay Bhalla, President, Cyber & Intelligence bei Mastercard. "Mit dem rasanten Wachstum des Ökosystems digitaler Vermögenswerte steigt auch die Notwendigkeit, dafür zu sorgen, dass es vertrauenswürdig und sicher ist. Unser Ziel ist es, auf den komplementären Fähigkeiten von Mastercard und CipherTrace aufzubauen, um genau das zu erreichen."


Insgesamt wird der globale Blockchain-Markt laut Market Research Engine bis 2024 voraussichtlich um 15,1 Mrd. USD bei einer CAGR von 69,3 % wachsen.