top of page

HZI-Epidemiologin ist eine von 19 Expert:innen in der STIKO

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat die Mitglieder der Ständigen Impfkommission (STIKO) neu berufen. Unter den 19 Expert:innen ist auch Dr. Berit Lange, kommissarische Leiterin der Abteilung „Epidemiologie“ am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig. Die STIKO ist ein unabhängiges, ehrenamtliches Expertengremium mit dem Ziel, Impfempfehlungen für die Bevölkerung in Deutschland zu entwickeln. Die neu berufene STIKO tritt am 12. und 13. März 2024 zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen.

Eine Vielzahl von Infektionskrankheiten lässt sich durch Impfungen vermeiden oder deren Verlauf deutlich abschwächen. Zur besseren Orientierung für die Bevölkerung, welche Schutzimpfungen zu welchem Zeitpunkt empfohlen sind, erarbeitet die STIKO einen regelmäßig aktualisierten Impfkalender. Insbesondere während der SARS-CoV-2-Pandemie wurden die STIKO-Empfehlungen zur Corona-Schutzimpfung viel beachtet. HZI-Epidemiologin Berit Lange wurde nun für drei Jahre in das Gremium berufen. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen vieler verschiedener Fachdisziplinen“, sagt Lange. „Mein Ziel ist es, zu evidenzbasierten Empfehlungen beizutragen, die die Krankheitslast von Infektionen in der Bevölkerung bestmöglich verringern.“

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page