top of page

Zentralbanken starten Bargeld-Abschaffung

Im Juli wird die US-Zentralbank Fed ein neues Zahlungssystem namens “Fed Now” präsentieren. Zugleich hat die EU-Kommission für Ende Juni einen Vorschlag angekündigt, wie die rechtlichen Grundlagen des sogenannten digitalen Euros aussehen könnten.

Die Abschaffung von Bargeld und die Einführung eines digitalen Euro hätten massive Nachteile und Risiken. Hier sind einige Aspekte, die berücksichtigt werden sollten:

  1. Ausschluss von Menschen ohne digitale Zugangsmöglichkeiten: Eine komplette Umstellung auf digitalen Euro würde bedeuten, dass Menschen, die keinen Zugang zu digitalen Zahlungsmethoden haben, ausgeschlossen werden könnten. Ältere Menschen, Menschen mit niedrigem Einkommen oder Menschen in ländlichen Gebieten könnten Schwierigkeiten haben, auf digitale Zahlungen umzusteigen. Laut einer Studie der Europäischen Zentralbank hatten im Jahr 2020 etwa 17% der Menschen in der Eurozone keinen Zugang zu digitalen Zahlungsmethoden.

  2. Datenschutz- und Sicherheitsrisiken: Mit einem digitalen Euro würde jede Transaktion elektronisch erfasst werden. Dies könnte zu erheblichen Datenschutzbedenken führen, da es für Regierungen, Banken oder andere Institutionen einfacher wäre, das finanzielle Verhalten der Bürger zu überwachen. Zudem bestehen Sicherheitsrisiken, da digitale Zahlungen anfällig für Hacking und Betrug sind. Cyberkriminelle könnten versuchen, auf digitale Konten zuzugreifen oder Transaktionen zu manipulieren.

  3. Abhängigkeit von technischer Infrastruktur: Die Einführung eines digitalen Euro würde eine zuverlässige und sichere technische Infrastruktur erfordern. Dies umfasst eine flächendeckende Internetverbindung, eine stabile Stromversorgung und ein robustes IT-System. Es besteht das Risiko von Ausfällen, technischen Störungen oder Cyberangriffen, die zu einem vorübergehenden Ausfall des Zahlungssystems führen könnten.

  4. Verlust der Anonymität: Bargeldtransaktionen ermöglichen es den Menschen, anonym zu bleiben, da sie keine persönlichen Daten preisgeben müssen. Mit digitalen Zahlungen würde jede Transaktion mit einer bestimmten Person oder einem bestimmten Konto verknüpft werden. Dies könnte die Privatsphäre der Menschen beeinträchtigen und Auswirkungen auf ihre Freiheit haben.

  5. Auswirkungen auf die Finanzstabilität: Die Abschaffung von Bargeld könnte negative Auswirkungen auf die Finanzstabilität haben. Wenn alle Zahlungen digital wären, würden Banken noch mehr Einfluss auf die Geldströme haben. In Zeiten von Finanzkrisen oder Bankenpaniken könnte dies zu einer verstärkten Kapitalflucht und einer erhöhten Abhängigkeit vom Bankensystem führen.

Es ist wichtig anzumerken, dass diese Punkte potenzielle Nachteile und Risiken sind und dass die tatsächlichen Auswirkungen von einer Vielzahl von Faktoren abhängen würden. Weitere Untersuchungen und Analysen wären erforderlich, um eine umfassende Bewertung vorzunehmen.

Quellen:

  1. European Central Bank, “Household Finance and Consumption Survey” (2020): https://www.ecb.europa.eu/stats/ecb_surveys/hfcs/html/index.en.html

  2. Deutsche Bundesbank, “Risiken und Chancen der Digitalisierung des Zahlungsverkehrs” (2018): https://www.bundesbank.de/resource/blob/603908/c52b2f0dd98d14e4e5ccdd13c3462d41/mL/risiken-und-chancen-der-digitalisierung-des-zahlungsverkehrs-data.pdf

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page