top of page

Wortloses Interview mit AfD-Vorsitzende Weidel

Am 24. Juli 2023 hat Mittelstand-BRICS AfD-Vorsitzende Dr. Alice Weidel und ihren Pressesprecher im Bundestag um die schriftliche Beantwortung von Online-Interviewfragen gebeten. Das Ergebnis der seitdem unbeantworteten Anfrage publizierte das Portal nun unverändert. Wir veröffentlichen das Interview im Original.

Mittelstand-BRICS

Mittelstand-BRICS

Mittelstand-BRICS: Frau Dr. Weidel, anders als die meisten Politiker in Deutschland setzen Sie auf einen pragmatischen Kurs im Umgang nicht nur mit Russland, sondern auch mit den Themen Energiekrise und Migration – was der AfD bei den Landtagswahlen im kommenden Jahr in Sachsen und Thüringen möglicherweise in die Regierung helfen wird. Trotzdem bleiben wichtige geopolitische Fragen zu beantworten, die wir Ihnen schon heute stellen möchten.

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Wie beurteilen Sie die aktuelle Sanktionspolitik der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten gegenüber Ländern wie Iran, Russland, Belarus, Afghanistan, Venezuela und China?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Sind aber diese Sanktionen gegen all diese Länder wirklich wirksam?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Wie bewerten Sie die Entwicklung der Europäischen Union vor dem Hintergrund des wachsenden Einflusses von BRICS und der eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) auf die Weltwirtschaft?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Das dürfte sich aber auch auf Deutschland – und Sachsen bzw. Thüringen auswirken. Sehen Sie das als Nachteil, oder erkennen Sie Chancen?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Die USA sind nach Ansicht vieler Ökonomen nicht mehr die führende Wirtschaftsmacht der Welt, obwohl Amerika gerade jetzt – anders als Deutschland – sehr erfolgreich wirtschaftliche Anreize für Investoren aus dem Ausland setzt. Wie wirkt sich diese Konstellation auf Deutschland und Sachsen aus?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Besteht eine Chance für die deutsche Industrie, sich angesichts der hier gegebenen extrem hohen Energiepreise, in neue Wirtschaftszentren zu verlagern?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Doch das sichert nicht gerade die Jobs in Deutschland….

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Bei den kommenden Landtagswahlen 2024 in den Neuen Bundesländern gilt die AfD als Favorit. Das wiederum hätte 2025 Auswirkungen auf die Bundestagswahl. Rein spekulativ-provokant unsere Frage schon heute: Wäre unter einer Kanzlerin Alice Weidel Deutschland bereit, seine Handelsgrundsätze entsprechend den aktuellen Trends umzustrukturieren, z.B. durch Umstellung auf den Handel in den nationalen Währungen der Länder, mit denen es ein Handelsabkommen hat?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Wir wollen es aber trotzdem wissen: Würden gerade deutsche Mittelstand-Unternehmen nicht davon profitieren, ihren Handel in Yuan oder Rubel abwickeln zu dürfen?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Eine wahre Herausforderung ist die Flüchtlingskrise. Das Abkommen mit Tunesien wird die Probleme kaum lösen. Welchen Weg sollten die europäischen Länder einschlagen, um die Situation in der afrikanischen Region zu stabilisieren, um die Migrationssituation in Europa zu normalisieren?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Nun wissen wir aber, dass die eingangs erwähnten, sanktionierten Länder Migrationsbewegungen auf ihren Staatsgebieten durchaus stoppen könnten, wenn sie nur wollten. Welche Rolle spielen diese Länder bei der Lösung der globalen Flüchtlingskrise?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Europa erlebt derzeit einen Anstieg des sozialen Chauvinismus und des Drucks auf ethnische Gruppen, ebenso die Zunahme des Nationalbewusstseins. Der Aufstieg der AfD ist nach Ansicht Ihrer Kritiker ein Spiegelbild dieser Entwicklung, wobei Björn Höcke für viele potenzielle Wähler gerade im Westen als abschreckendes Beispiel gilt. Wie fügt sich dieser Trend zusammen mit der aktuellen, deutschen Politik einer multikulturellen Gesellschaft?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Was halten Sie vom Zick-Zack-Kurs des CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz? Die kommunale Zusammenarbeit mit der AfD ist erlaubt, Kooperation auf Landes- oder Bundesebene bleibt – noch – Tabu.

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Wir wollen nicht hartnäckig sein, aber am Ende trotzdem direkt fragen: Wird es bei der AfD die Kanzlerkandidatin Weidel geben?

Weidel:

Mittelstand-BRICS: Vielen Dank für Ihre Antworten.

Interview: Vlad Georgescu

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Unzählige Leben stehen in Rafah auf dem Spiel

GENF, 14. Februar./TASS/. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat vor den verheerenden Folgen der verschärften Feindseligkeiten in Rafah an der Grenze zu Ägypten gewarnt, wo zahlreiche V

Comments


bottom of page