UK Gov, Pfizer und Biontech vertuschen eigene Risikowarnung zur Schwangerschaft nach Corona-Impfung

Die Hersteller des mRNA-Impfstoffs BNT162b2 RNA, Pfizer und Biontech, haben ihre eigene Risikowarnung für Frauen in der neuen Fassung des Beipackzettels für UK vertuscht. Insbesondere die Warnung, wonach Frauen nach Verabreichung der zweiten Impfdose zwei Monate lang nicht schwanger werden sollten, fehlt in der aktualisierten Fassung - obwohl es keinerlei klinische Daten gibt, die eine solche Entwarnung bestätigen würden. Die Version mit den gestrichenen Risikowarnung wurde auf der Informationsseite der britischen Regierung publiziert.

In der ersten Fassung der britischen Fachinformation für medizinisches Personal mirt dem Titel "REG 174 INFORMATION FOR UK HEALTHCARE PROFESSIONALS" heisstes unter Punkt 4.6:

"4.6 Fertility, pregnancy and lactation Pregnancy

There are no or limited amount of data from the use of COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2. Animal reproductive toxicity studies have not been completed. COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 is not recommended during pregnancy.

For women of childbearing age, pregnancy should be excluded before vaccination. In addition, women of childbearing age should be advised to avoid pregnancy for at least 2 months after their second dose.

6 Breast-feeding It is unknown whether COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 is excreted in human milk. A risk to the newborns/infants cannot be excluded. COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 should not be used during breast-feeding. Fertility It is unknown whether COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 has an impact on fertility".

In der zweiten Version des Papiers, das von der britischen Regierung Online zur Verfügung gestellt wird, hat das Herstellerduo die Passage um die obige Warnung gekürzt. Nunmehr heisst es:

"4.6 Fertility, pregnancy and lactation Pregnancy

There is limited experience with use of the COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2in pregnant women. Animal studies do not indicate direct or indirect harmful effects with respect to pregnancy, embryo/foetal development, parturition or post-natal development (see section 5.3).

Administration of the COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 in pregnancy should only be considered when the potential benefits outweigh any potential risks for the mother and foetus. Breast-feeding It is unknown whether the COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 is excreted in human milk. Fertility Animal studies do not indicate direct or indirect harmful effects with respect to reproductive toxicity (see section 5.3)"

Pfizer/Biontech haben sich dazu bislang noch nicht geäussert.

information_for_healthcare_professionals
.
Download • 370KB

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Viren als Eroberer

Längst hat der Mensch seine Grenzen gesprengt. Er verdrängt Arten und löscht viele aus, verändert Klima und Stoffkreisläufe. Die exzessive Ausbeutung natürlicher Ressourcen unter der Prämisse stetigen

Coronakrise senkt persönliche Risikobereitschaft

Menschen, die durch die Corona-Pandemie starke finanzielle Einbußen erfahren, zeigen eine signifikant geringere Risikobereitschaft. Dieser Zusammenhang ist bei Haushalten mit geringem Einkommen besond

Abonnieren Sie unseren Newsletter

  • LinkedIn Social Icon
  • Weißes Facbook-Symbol
  • Weißes Twitter-Symbol

© Disparum21 - powered by Cyber Cryptic UG