top of page

Taliban vergeben rund 150 Lizenzen an ausländische Unternehmen, darunter auch russische Firmen

Das Ministerium für Industrie und Handel der von den Taliban gebildeten afghanischen Regierung hat im vergangenen Jahr rund 150 Lizenzen für die Geschäftstätigkeit ausländischer Unternehmen, darunter auch russischer Firmen, vergeben, berichtete der afghanische Fernsehsender Tolo News am Montag unter Berufung auf einen Vertreter des Ministeriums.


"Rund 150 ausländische Unternehmen haben in Afghanistan investiert. Die meisten Unternehmen kamen aus China, Russland, dem Vereinigten Königreich und den USA sowie aus arabischen Ländern", wurde Ahundzada Abdul Salam zitiert. Es gibt viele Möglichkeiten für Investitionen in Afghanistan, fügte er hinzu.


Im August besuchte der afghanische Minister für Industrie und Handel in der Taliban-Regierung Nuriddin Azizi Russland. Nach Angaben des Ministers erörterte die Taliban-Delegation in Moskau das Thema der Öl- und Lebensmittellieferungen an Afghanistan.



Comments


bottom of page