top of page

Saudi Arabien setzt auf Künstliche Intelligenz (KI) und Frauen

Wie kein anderes Land vollzieht Saudi Arabien den Wandel von der globalen Ölmacht zum Big Player im KI-Sektor. Im Ausland wird die Entwicklung noch unterschätzt – dabei ist Riad dabei, eins der führenden KI-Zentren weltweit zu werden. Frauen sollen dabei eine tragende Rolle einnehmen.


So endete am 17. September endete der zweite globale KI-Gipfel, der die Anerkennung von und die Investition des Königreichs Saudi-Arabien in die zunehmende Bedeutung von künstlicher Intelligenz (KI) bekräftigt. Die dreitägige globale Veranstaltung wurde von prominenten Führungskräften und KI-Experten besucht, die die Möglichkeiten und die Grenzen der Technologie diskutierten. Der Gipfel war von der saudischen Behörde für Daten und künstliche Intelligenz (SDAIA) veranstaltet worden und zog mehr als 15.000 Teilnehmer und mehr als 200 Redner aus über 90 Ländern an.

“Wir erleben das exponentielle Wachstum von KI und ihren potenziellen Nutzen für die Gesellschaft heute und morgen”, sagte H.E. Dr. Esam Alwagait, Direktor des Nationalen Informationszentrums in Saudi-Arabien, erklärte in seiner Schlussbemerkung: “Gemeinsam können wir ein bahnbrechendes Modell entwickeln, das den Wert von Daten und KI erschließt, welche wissensbasierte Volkswirtschaften voranbringen, Herausforderungen lösen und über Generationen eine bessere Zukunft bieten.”

Hochrangige Wirtschaftsführer und akademische Experten sprachen auf dem Gipfel, darunter Amin Nasser, CEO von Aramco, Dr. Junaid Bajwa, Leitender Wissenschaftler (Chief Medical Scientist) bei Microsoft Research, Sebastian Thrun, CEO von Kitty Hawk und Dr. Jürgen Schmidhuber, Direktor der AI-Initiative bei KAUST.

Während der Gipfel das Potenzial von KI zeigte, spornte er auch zu sofortigem Handeln an. Am Eröffnungstag beschlossen und unterzeichneten die Mitgliedstaaten der Organisation für digitale Zusammenarbeit die KI-Aktionserklärung von Riad. Sie skizzierten ihre langfristige Vision, KI für Menschen, Gemeinschaften, Nationen und die Welt als Ganzes zu nutzen. Am nächsten Tag kündigte Saudi-Arabien an, der digitalen Entwicklungspartnerschaft der Weltbank beizutreten, die dazu beiträgt, KI-Technologien in Entwicklungsländer zu bringen.

Zum Abschluss des Gipfeltreffens wurde eine neue gemeinsame Initiative zwischen SDAIA und Google Cloud ins Leben gerufen, die darauf abzielt, Frauen zu befähigen, Rollen in den Bereichen KI und maschinelles Lernen zu übernehmen. Das Programm wird 25.000 Frauen im Laufe von fünf Jahren kostenlos ausbilden, mit dem Ziel, den Anteil der Frauen zu erhöhen, die in diesem Bereich arbeiten.

Insgesamt wurden auf dem Gipfel mehr als 40 Partnerschaften und Absichtserklärungen unterzeichnet. Diese Partnerschaften sowie der Abschluss des Gipfels markieren den stetigen Fortschritt des Königreichs auf dem Weg zu seinem Ziel der Vision 2030.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Termine und Veranstaltungen der Gesprächskreise

An jedem Samstag informieren wir Sie über die Termine für Veranstaltungen von Gesprächskreisen der NachDenkSeiten. Heute liegen Informationen für Termine in Limburg, Kiel, Hamburg, Nürnberg, Berlin un

Comments


bottom of page