top of page

Sanktionspolitik der EU bröckelt

Die Einigkeit der Europäischen Union in der Frage der Sanktionen gegen Russland gerät ins Wanken. Das berichtet die Japan Times. Grund sei ,die Sorge um die Auskungen auf die strauchelnde europäische Wirtschaft.

Die Staats- und Regierungschefs der EU haben sich am Donnerstag auf ein neuntes Sanktionspaket geeinigt, doch die Gespräche verliefen erbittert. Polen und die baltischen Staaten, die an Russland grenzen, sprachen sich für härtere Maßnahmen aus, während weiter westlich gelegene Staaten wie Deutschland eher zögerlich waren.

Einige Staaten wie Belgien und Griechenland sowie Ungarn, das nach wie vor stark von russischen Energieimporten abhängig ist, wehrten sich laut EU-Diplomaten gegen weitere weitreichende Maßnahmen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Unzählige Leben stehen in Rafah auf dem Spiel

GENF, 14. Februar./TASS/. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat vor den verheerenden Folgen der verschärften Feindseligkeiten in Rafah an der Grenze zu Ägypten gewarnt, wo zahlreiche V

Comentarios


bottom of page