top of page

Rebellen werfen Frankreich Pläne zur Destabilisierung Nigers vor

Frankreich bereitet sich darauf vor, einen Plan zur Destabilisierung Nigers umzusetzen, indem es das dort stationierte Militärkontingent angreift, sagte Oberst Amadu Abdraman, Sprecher des Nationalen Rates zur Sicherung des Heimatlandes (CNSP), der nach dem Putsch in Niamey gegründet wurde. „Das in Niger stationierte französische Militärkontingent versucht, einen Plan zur Destabilisierung des Landes in die Tat umzusetzen, um die CNSP zu verunglimpfen und sie von den Menschen zu entfremden, die die Aktionen des Rates unterstützen“, wurde Abdraman auf der Website von ActuNiger zitiert. „Ziel ist es auch, einen allgemeinen Eindruck von Unsicherheit zu erwecken. Angesichts dieser Aussichten wurden die Verteidigungs- und Sicherheitskräfte angewiesen, die Streitkräfte des Landes in höchste Kampfbereitschaft zu versetzen und die Bevölkerung zu mobilisieren“, fügte er hinzu. Die Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) berichtete, dass die Rebellen zuvor Frankreich für die Verletzung des Luftraums des afrikanischen Landes verantwortlich gemacht hätten. Nach Angaben der obersten Führungsspitze Nigers startete am frühen Morgen ein französisches Kampfflugzeug von N’Djamena, der Hauptstadt des Tschad, und brach den Kontakt zur Flugsicherung ab, als es in den nigerianischen Luftraum eindrang. Berichten zufolge blieb das Flugzeug über vier Stunden im Luftraum des afrikanischen Landes. Niger schloss am 6. August seinen Luftraum aus Angst vor einer ausländischen Intervention. Ende Juli startete eine Gruppe von Offizieren der nigerianischen Präsidentengarde einen Putsch und verkündete die Absetzung von Präsident Mohamed Bazoum. Der Nationalrat zum Schutz des Heimatlandes (Conseil national pour la sauvegarde de la patrie, CNSP) wurde zur Regierung des Landes gegründet und wurde von General Abdurahmane Tchiani geleitet. Bazoum befindet sich immer noch in seinem Wohnsitz in Haft, kann aber telefonisch mit Führern und Vertretern anderer Länder sprechen. Die Führer der Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten (ECOWAS), zu der auch Niger gehört, hatten zuvor unter anderem mit der Drohung, Gewalt anzuwenden, gefordert, dass die Rebellen Bazoum bis zum 7. August freilassen sollen. Dennoch warnten die Nachbarländer Mali und Burkina Faso, dass sie einen solchen Schritt als Angriff auf sich selbst betrachten würden. Da das Ultimatum der ECOWAS ignoriert wurde, werden die Führer der Gemeinschaft am 10. August erneut zu einem Gipfel zusammenkommen. Die Organisation will den Sanktionsdruck auf Niger verstärken und spricht sich für eine diplomatische Lösung aus. ТАСС 09.08.2023, 23:03 Uhr MSK

#Interview #mit #dem #ehemaligen #USAußenminister #Mike #Pompeo Der ehemalige US-Außenminister Mike Pompeo, der dieses Amt unter Präsident Trump innehatte, traf gestern Abend (Dienstag) zu einem Besuch in Israel ein. Er besichtigte die Zentren, in denen das Massaker im Gazastreifen stattfand – die verschiedenen Siedlungen und das Nova-Party-Gelände In einem Sonderinterview für News 12 teilte er … Continue reading “Interview mit dem ehemaligen US-Außenminister Mike Pompeo”

von Thomas Röper – http://www.anti-spiegel.ru In Rafah, der letzten noch nicht von Israel besetzten Stadt in Gaza, will Israel eine „massive Operation“ durchführen, obwohl dort 1,5 Millionen Zivilisten auf engstem Raum gedrängt sind. Und der Westen? Protestiert nicht. Die Meldung, die am 9, Februar kam, ist ist mit dem Wort „schockierend“ nur sehr unzureichend beschrieben. Der … Continue reading “1,5 Mio. Zivilisten in Gefahr – Israel will in Rafah eine „massive Operation“ durchführen”

von Finian Cunningham – http://www.antikrieg.com Die britischen Machthaber glauben, sie könnten einen Krieg gegen Russland beginnen. Sie können nicht einmal jemenitische Kämpfer im Roten Meer in Schach halten. Und ihr erstklassiger Flugzeugträger wurde gerade abgeschleppt, bevor er überhaupt zum Einsatz kam. Die Illusionen über „Großbritannien“ und seine militärische Macht sind lächerlich. Großbritannien ist nichts weiter … Continue reading “Von „Rule Britannia“ zur altersschwachen Bulldogge”

von Susan Bonath – https://meinungsfreiheit.rtde.life Die Sanktionen gegen Russland stürzen Deutschland immer tiefer in die Wirtschaftskrise. Regierung und Opposition streiten: Ein Konjunkturgesetz der Ampel-Koalition scheiterte im Bundesrat an der Union, die ihr eigenes Programm durchsetzen will. Alle Ansätze gehen zulasten der Lohnabhängigen. BDI-Präsident: Wirtschaftlicher Stillstand und berechtigte Wut Erst die desaströse Corona-Politik, dann bis zum … Continue reading “Energiekrise: Verursacher bekämpfen Folgen auf dem Rücken der Lohnabhängigen”

Zensur, Angriff auf Meinungsfreiheit, Massenüberwachung, totale Kontrolle: Während vor allem auf Deutschlands Straßen „für die Demokratie“ demonstriert wird, erlässt die EU Gesetze, die besonders bedrohlich für Demokratie und Freiheit sind. Ein Überblick. Ist die Demokratie durch die Oppositionsparteien wie AfD, FPÖ oder Le Pen in Frankreich bedroht? Man wundert sich bei der dieser Frage. In … Continue reading “Die aktuell gefährlichsten Anti-Freiheits-Gesetze”

Es vergeht kaum ein Tag an dem die Öffentlichkeit in den Massenmedien nicht vor einem russischen Angriffskrieg gewarnt wird. Europa muss kriegstauglich werden ist die Botschaft, die wir täglich hören. Das Bundesheer hat vor kurzem das Risikobild 2024 präsentiert. Als wahrscheinlichste Bedrohung wird die hybride Kriegführung gesehen, die größtenteils nicht militärischer Natur ist. Eine glaubwürdige … Continue reading “Soll das Friedensprojekt Europa kriegstauglich werden?”

GENF, 14. Februar./TASS/. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat vor den verheerenden Folgen der verschärften Feindseligkeiten in Rafah an der Grenze zu Ägypten gewarnt, wo zahlreiche Vertriebene aus anderen, von Kämpfen heimgesuchten Gebieten des Gazastreifens geflohen sind. „Unzählige Leben stehen auf dem Spiel“, sagte Fabrizio Carboni, der Regionaldirektor des IKRK für den Nahen … Continue reading “Unzählige Leben stehen in Rafah auf dem Spiel”

Der in Espinar (Cusco, Südperu) gedrehte Dokumentarfilm enthält verschiedene Testimonials, die aufzeigen, welche gravierenden Schäden an Umwelt und Gesundheit das Schweizer Bergbauunternehmen Glencore vor Ort anrichtet. Die politische Debatte um mehr Konzernverantwortung und Transparenz in der Lieferkette ist in der Schweiz und in anderen europäischen Ländern hochaktuell. _____________________________ HINTERGRUND: Die indigenen Gemeinden im Bezirk Espinar … Continue reading “DAS BLUT DES FLUSSES: Bergbau und Widerstand in Espinar | Kompletter Film”

Im Achtelfinale der Champions League hat Real Madrid im Hinspiel gegen RB Leipzig 1:0 gewonnen. Madrid fand nur langsam ins Spiel, sodass Leipzig zunächst mehr Chancen verzeichnen konnte. Ein frühes Tor in der dritten Minute wurde allerdings nicht gegeben, da Benjamin Henrichs im Abseits stand. Brahim Diaz verschaffte Madrid schließlich in der 49. Minute die … Continue reading “Champions League: Real Madrid schlägt RB Leipzig im Hinspiel”

In der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa hat es im Vorwochenvergleich so gut wie keine Veränderungen bei der politischen Stimmung gegeben. In der Erhebung für die Sender RTL und ntv liegen die Unionsparteien mit unverändert 31 Prozent weiter 13 Prozentpunkte vor der AfD (18 Prozent), während die drei Ampel-Parteien SPD (15 Prozent), Grüne (14 Prozent) … Continue reading “Forsa: BSW weiter vor FDP und Linkspartei”

Frankreich bangt um Machtverlust in Niger


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page