top of page

Pregabalin als Todesfalle

Der Wirkstoff Pregabalin soll in Großbritannien Tausende Todesfälle ausgelöst haben. Patienten sind ob solcher Meldungen besorgt, nur: was ist dran?

Das Fachportal PTAheute weist auf das eigentliche Problem bei der Einnahme des Medikaments hin:

„Typische Symptome eines Missbrauchs von Pregabalin sind Atemnot, Unruhe, Halluzinationen, Aggressionen und epileptische Anfälle. Dies führt unter anderem zu einer erhöhten Unfallgefahr“.

Und weiter:

„Da die Substanz häufig gemeinsam mit Alkohol und anderen Drogen eingenommen wird, steigt die Gefahr von lebensbedrohlichen Überdosierungen. Die Meldungen von Todesfällen unter Beteiligung von Pregabalin nahmen in den letzten Jahren kontinuierlich zu. In einigen Fällen kann von einer suizidalen Absicht ausgegangen werden“.

Damit wird die Problematik deutlich. Unter strikter ärztlicher Aufsicht eingenommen ist Pregabalin ein wirksames Medikament, das über ein breites Spektrum an Nebenwirkungen verfügt.

Kritisch wird es, wenn es zum Missbrauch des Präparates kommt, wie Thieme bereits 2020 schrieb:

„Pregabalin ist ein Gabapentinoid und findet Anwendung bei peripheren und neuropathischen Schmerzen wie bspw. Gürtelrose oder Diabetes mellitus, bei Epilepsie und generalisierten Angststörungen. Eine europaweite Arzneimittelzulassung des Medikaments Lyrica® erfolgte 2004, seit Dezember 2014 sind Generika verfügbar. Bisher ist der Wirkmechanismus von Pregabalin nicht vollständig geklärt. Steigende Verschreibungs- und Verkaufszahlen von Pregabalin werden aus europäischen Ländern, aber auch aus den USA, Kanada und Australien berichtet. In den USA lag Lyrica® im Jahr 2015 an 10. Stelle der am häufigsten verkauften Arzneimittel. Hochdosisverschreibungen von mehr als 600 mg pro Tag sind häufig (etwa 10 % in Schweden und Dänemark). Während die Zulassungsstudien von einem niedrigen Missbrauchspotenzial ausgingen, liegen mittlerweile Untersuchungen vor, die über Pregabalinabhängigkeit berichten. Im Fokus stehen dabei jüngere Personen, Menschen mit psychiatrischen Diagnosen und v. a. Opioidabhängige. Einige Studien gehen davon aus, dass bis 68% der Opioidabhängigen Pregabalin missbräuchlich einnehmen“.

Suchttherapie 2020; 21(02): 58 DOI: 10.1055/a-1128-8879

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page