top of page

Oman steigt in grüner Wasserstoffproduktion ein – ohne Habeck, ohne Deutschland

Ein Konsortium unter der Führung des südkoreanischen Stahlherstellers Posco Group hat einen 6,7-Milliarden-Dollar-Auftrag zum Bau der weltweit größten Anlage für grünen Wasserstoff in Duqm, einer Hafenstadt im östlichen Oman, erhalten, berichtet The Korea Economic Daily unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Quellen.

Die omanischen Behörden werden den Vertrag am 21. Juni mit den Konsortialpartnern von Posco im Beisein des Ministers für Energie und Mineralien unterzeichnen, hieß es.

Zu den Konsortialpartnern gehören Samsung Engineering, eine Baueinheit der Samsung Group, und zwei weitere staatliche koreanische Energieunternehmen sowie der französische Energiekonzern Engie und die thailändische Erdölgesellschaft PTTEP.

Grüner Wasserstoff Made in Oman. Deutschland hat den Zug verpasst.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Unzählige Leben stehen in Rafah auf dem Spiel

GENF, 14. Februar./TASS/. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat vor den verheerenden Folgen der verschärften Feindseligkeiten in Rafah an der Grenze zu Ägypten gewarnt, wo zahlreiche V

Comentários


bottom of page