Kryptokunst: ZEITGEIST91 NFT Kollektion sprengt 2 Milliarden Dollar Grenze

Die bei OpenSea (TM) vorhandene NFT Kollektion ZEITGEIST91 hat mit nur 182 Collectibles die Grenze von 2 Milliarden US Dollar gesprengt. Grund für das exorbitant hohe Volumen ist die Tatsache, dass die nach einer jeweils normal laufenden Auktion, bei denen Höchstbietende die NFT-Kunstobjekte in der Blockchain ersteigern können, die Preise auf einen Festpreis von 5000 Ether (ETH) fixiert werden.


Interessent*innen können aber auch danach Angebote abgeben - allerdings nicht mehr als Gebot, sondern lediglich als Vorschlag.

NFT Video der ZEITGEIST91© Kollektion. Copyright: Marita Vollborn/Vlad Georgescu


Damit wolle man erreichen, dass auch Museen oder öffentliche Einrichtungen an die NFT-Collectibles kommen können. Denn wer die gesamte Sammlung erwerben wolle, müsse mittlerweile entweder mehr als 2 Milliarden Dollar hinblättern - oder aber einen eigenen Vorschlag machen, und dabei gute Gründe nennen, warum man diesen annehmen sollte.


ZEITGEIST91© wurde von den Bestsellerautoren Marita Vollborn und Vlad Georgescu ins Leben gerufen. Das Duo reiste zwischen 1991 und 1996 in den damals noch wirklich Neuen Bundesländern und hielt den Zeitgeist der ersten fünf Jahre nach der Wiedervereinigung in Schwarz-Weiß Bildern fest. Diese wurden rund 30 Jahre lang nicht veröffentlicht.


Mit Anbruch der NFT-Ära wurde die Kollektion bei OpenSea (TM) eingestellt - und aus eben diesen Fotos entstanden NFT-Kunstwerke, die ebenfalls Bestandteil der ZEITGEIST91© Collectibles sind.


Die ZEITGEIST91© Collection können Sie an dieser Stelle virtuell besuchen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen