Hanföl avanciert zum Schlankmacher

Abnehmen mit nativen Ölen? „Das geht und kann sehr gesund sein!”, sagt die Ernährungsexpertin Dr. Claudia Miersch von der Gesundheitsplattform Krankenkassen-Zentrale. Zusammen mit den besten Ölen zum Abnehmen nennt sie wissenschaftsbasierte Argumente, wieso genau diese Öle Bauchfett und Pfunde purzeln lassen. Alle wichtigen Fakten hierzu finden Verbraucher zusätzlich in einer praktischen Infografik, die auf einen Blick die Vorzüge von gesunden Ölen beim Abnehmen aufzeigt.


Top 5 Öle kontra Bauchfett


In der aktuellen Situation scheuen viele Menschen den Blick auf die Waage. Home-Office und fehlende Sportmöglichkeiten haben dazu geführt, dass es dieses Jahr besonders schwer fällt den Weihnachtsspeck loszuwerden. Lange waren Fette verpönt und niemand wäre auf die Idee gekommen, besonders auf Pflanzenöle zu achten, wenn er sein Wohlfühlgewicht erreichen wollte. Die Gesundheitsplattform Krankenkassen-Zentrale hat, in Zusammenarbeit mit der Ernährungswissenschaftlerin Dr. Claudia Miersch, alle wichtigen naturbelassenen Speiseöle genau unter die Lupe genommen, um die Öle zu ermitteln, die am besten das Abnehmen unterstützen. Dabei wurden verschiedene Kriterien und wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigt. Die Top 5 nativen Öle, die alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme erfüllen, sind Rapsöl, Leinöl, Hanföl, Olivenöl und Walnussöl. Rapsöl ist das perfekte Hilfsmittel zum Abnehmen, da es eine nahezu perfekte Fettqualität aufweist. Leinöl und Hanföl überzeugen mit einem hohen Omega-3 Fettsäuregehalt. Olivenöl punktet mit einem hohen Gehalt an Ölsäure.


Warum gute Öle gegen Übergewicht helfen