top of page

Gold wirkt gegen multiresistente Bakterien

Gold wirkt gegen multiresistente Keime. Das fand ein internationales Physikerteam, darunter auch Jean-Baptiste Fleury von der Universität des Saarlandes, heraus.

Wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Frankreich, Spanien und Australien nun herausgefunden haben, setzen Goldpartikel die Hülle von Bakterien unter eine „tödliche Spannung“ und töten die Keime ab, indem sie deren Hülle zerreißen.

Fleury hat mit mikrofluidischer Technik eine Modell-Bakterienzellmembran hergestellt und die Reaktion dieser Modellmembran in Kontakt mit den Goldnanopartikeln untersucht. „Die Modell-Doppelschicht zog sich dabei spontan bis zu ihrem vollständigen Zusammenbruch zusammen, was die Hypothese einer mechanischen Dehnung bestätigt“, sagt der Experimentalphysiker.

Durch diesen experimentellen Nachweis des theoretischen Modells könne man auf die Allgemeingültigkeit dieses Mechanismus schließen, der für vielerlei Arten von Bakterien Bestand habe, so das Fazit der Wissenschaftler.

"Durch diese Entdeckung ist es möglicherweise denkbar, neuartige, hochwirksame bakterienabweisende Oberflächen zu entwickeln und so die Ausbreitung von gefährlichen multiresistenten Keimen zu verhindern", heißt es in einer entsprechenden Mitteilung.

Comments


bottom of page