top of page

DKFZ zertifiziert Zentrum für Personalisierte Onkologie (ZPO) 

Die Deutsche Krebsgesellschaft hat das neu gegründete Zentrum für Personalisierte Onkologie (ZPO) der Universitätsmedizin Mainz zertifiziert. Das in die Strukturen des Universitären Centrums für Tumorerkrankungen (UCT) Mainz eingebettete neue Zentrum ist ein weiterer Meilenstein zur Verbesserung der Versorgung von Tumorpatient:innen in Rheinland-Pfalz. Ziel ist es, Betroffene mit einer Krebserkrankung eine bestmögliche individuelle Behandlung zu ermöglichen. Dies basiert auf einem detaillierten Verständnis von Mechanismen der Tumorentstehung. Das ZPO ist das erste zertifizierte Zentrum dieser Art in Rheinland-Pfalz und eines von 16 zertifizierten Zentren für personalisierte Medizin in Deutschland, die diese komplexen Untersuchungen mit direkten Empfehlungen für Patientinnen und Patienten anbieten.

Um die Krebspatient:innen personalisiert und auf Basis der aktuellen Forschung behandeln zu können, sind ein intensiver Austausch und eine enge Vernetzung von Expertinnen und Experten aus vielen Fachbereichen notwendig. Essentiell für den Behandlungserfolg ist ein gemeinsames „Molekulares Tumorboard“. Dieses befasst sich insbesondere mit komplexen Fällen, bei denen leitlinienbasierte Therapien fehlen oder ausgeschöpft sind. Dabei ist ein interdisziplinäres Expertenteam aus Ärzt:innen und Wissenschaftler:innen notwendig, um die umfassenden Daten zu erheben, korrekt zu bewerten und individuelle Behandlungen zu entwickeln. Innerhalb des ZPO Mainz kooperieren daher 23 Fachabteilungen der Universitätsmedizin Mainz.

Die Zentren für Personalisierte Medizin werden im Rahmen des Innovationsfond-Projekts des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) „DNPM – Deutsches Netzwerk für Personalisierte Medizin“ eingerichtet. Das ZPO Mainz ist in diese bestehende onkologische Versorgungsstruktur bereits integriert. In Zusammenarbeit mit den anderen Zentren des DNPMs erarbeitet das ZPO Mainz eine fortlaufende Wissensgenerierung für personalisierte Therapien.

Das Förderprojekt „Deutsches Netzwerk für Personalisierte Medizin“ (DNPM) ist mit insgesamt rund 21 Millionen Euro das höchste geförderte Projekt der G-BA und läuft für vier Jahre. Das bundesweite Projekt, das die Universitätsmedizin Mainz mit rund 1,7 Millionen Euro fördert, vereint die nationalen universitären Krebszentren, die Comprehensive Cancer Center (CCC) und die Zentren für Personalisierte Medizin.

Weitere Informationen:

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page