top of page

DGKL: Preise im Wert von 75.000 Euro ausgeschrieben

Für besondere wissenschaftliche Leistungen vergibt die Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) Preise in mehreren Kategorien. Angesprochen werden dabei Forschende im Nachwuchsbereich oder bereits Etablierte.

Der Preis „Biochemische Analytik“ wird seit 1970 alle zwei Jahre für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der biochemischen und molekularen Analytik vergeben. Der Preis spricht Forschende weltweit an und zählt mit einer Dotierung von 50.000 Euro zu den bedeutendsten Auszeichnungen, die in Deutschland von einer medizinischen Fachgesellschaft verliehen werden. Mit dem Preis werden methodische Fortschritte und wichtige Entdeckungen ausgezeichnet, die – unter Verwendung moderner analytischer Methoden – auf dem Gebiet biologischer Wissenschaften, insbesondere der klinischen Chemie und klinischen Biochemie, errungen wurden. Der Preis wird von der weltweit tätigen SARSTEDT-Gruppe gefördert.

„Sechs Nobelpreisträger und mehrere Wissenschaftler der Max-Planck-Gesellschaft, wie die Nobelpreisträger Emmanuelle Charpentier, Svante Pääbo und Georges J.F. Köhler, sowie Franz-Ulrich Hartl, Wolfgang Baumeister und Matthias Mann, wurden bereits mit dieser Auszeichnung geehrt“, schreibt dazu die MPG.

Für Nachwuchsforschende, die hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Klinischen Chemie und Pathobiochemie erbracht haben, vergibt die DGKL den Ivar-Trautschold-Nachwuchsförderpreis. Sonic Healthcare Germany GmbH & Co. KG zeichnet dabei für die Finanzierung verantwortlich. Berücksichtigt werden Arbeiten, die nicht älter als zwei Jahre sind. Bewerben können sich Wissenschaftler bis zur Vollendung des 36. Lebensjahres.

Digitalisierung spielt auch im Labor eine immer größere Rolle. Die DGKL unterstützt daher diese Entwicklung und würdigt herausragende Leistungen nun mit einer eigenen Auszeichnung: Den Förderpreis „Digitales Labor“ erhalten Forschende für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Digitalisierung und KI-Anwendungen der Laboratoriumsmedizin. Überreicht wird er anlässlich des Deutschen Kongresses für Laboratoriumsmedizin (DKLM), auf welchem auch die Preisträger der renommierten Auszeichnungen ‚Preis für Biochemische Analytik‘ und ‚Ivar-Trautschold-Nachwuchsförderpreis‘ geehrt werden. Die Limbach Gruppe sponsort den Preis. Bewerbungsfrist für den Förderpreis ist der 15.05.2024.

Gender-Hinweis. Die in diesem Text verwendeten Personenbezeichnungen beziehen sich immer gleichermaßen auf weibliche, männliche und diverse Personen. Auf eine Doppel/Dreifachnennung und gegenderte Bezeichnungen wird zugunsten einer besseren Lesbarkeit verzichtet.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page