Cannabidiol eignet sich als starkes Antibiotikum

Cannnabidiol wirkt gegen Gram-positive Bakterien, einschließlich solcher, die für viele schwere Infektionen verantwortlich sind. Darunter sind Staphyloccocus aureus und Streptococcus pneumoniae. Die Wirksamkeit von CBD ist dabei mit jener von etablierten Antibiotika wie Vancomycin oder Daptomycin vergleichbar. Die in Deutschland kaum bekannten Forschungsergebnisse wurden bereit 2019 auf der ASM Microbe, der Jahrestagung der American Society for Microbiology, vorgestellt.


Cannabidiol, die wichtigste nicht-psychoaktive chemische Verbindung, die aus Cannabis- und Hanfpflanzen extrahiert wird, wurde von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA für die Behandlung einer Form von Epilepsie zugelassen und wird für eine Reihe anderer medizinischer Zustände untersucht, darunter Angstzustände, Schmerzen und Entzündungen. Obwohl es begrenzte Daten gibt, die darauf hindeuten, dass Cannabidiol Bakterien abtöten kann, wurde das Medikament noch nicht gründlich auf sein Potenzial als Antibiotikum untersucht.


Sie möchten CBD-Öl kaufen?

Besuchen Sie unseren eigenen Disparum21 CBD-Shop an dieser Stelle.


Arbeiten unter der Leitung von Dr. Mark Blaskovich am Institute for Molecular Bioscience's Centre for Superbug Solutions der University of Queensland in Zusammenarbeit mit Botanix Pharmaceuticals Ltd, einem Unternehmen, das in der Frühphase der Medikamentenentwicklung die topische Anwendung von synthetischem Cannabidiol für eine Reihe von Hautkrankheiten untersucht, ergaben, dass Cannabidiol bemerkenswert effektiv bei der Abtötung einer breiten Palette von Gram-positiven Bakterien war, einschließlich Bakterien, die gegen andere Antibiotika resistent geworden sind, und auch nach längerer Behandlung nicht an Wirksamkeit verlor.


"Angesichts der dokumentierten entzündungshemmenden Wirkung von Cannabidiol, der vorhandenen Sicherheitsdaten beim Menschen und des Potenzials für verschiedene Verabreichungswege ist es ein vielversprechendes neues Antibiotikum, das eine weitere Untersuchung wert ist", sagte Dr. Blaskovich. "Die Kombination aus inhärenter antimikrobieller Aktivität und dem Potenzial, Schäden zu reduzieren, die durch die entzündliche Reaktion auf Infektionen verursacht werden, ist besonders attraktiv."


Wichtig sei, dass das Medikament seine Aktivität gegen Bakterien beibehielt, die gegen andere gängige Antibiotika sehr resistent geworden waren. Unter längeren Expositionsbedingungen, die zu einer Resistenz gegen Vancomycin oder Daptomycin führen, verlor Cannabidiol nicht an Wirksamkeit. Cannabidiol war auch wirksam bei der Unterbrechung von Biofilmen, einer physikalischen Form des Bakterienwachstums, die zu schwer zu behandelnden Infektionen führt.


Das Projekt wurde von Botanix und Innovation Connections mitfinanziert, einem Förderprogramm der australischen Regierung zur Kommerzialisierung neuer Produkte, Prozesse und Dienstleistungen.


Die Arbeit wurde bereits am 23. Juni 2019 von 11 bis 13 Uhr auf der Jahreskonferenz der American Society for Microbiology, ASM Microbe 2019, im Moscone Convention Center in San Francisco vorgestellt.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen