top of page

BRICS rekrutiert neue Mitglieder innerhalb der UN und G20


Die BRICS-Staaten werden ihre Ansätze mit den neuen Mitgliedern in internationalen Formaten koordinieren, darunter den Vereinten Nationen und der Gruppe der Zwanzig, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Sonntag.


„Selbstverständlich werden wir unsere Vorgehensweise mit den neuen Mitgliedern innerhalb der Vereinten Nationen, der Gruppe der Zwanzig und anderen internationalen Plattformen abstimmen“, sagte er in einem Interview mit der Sendung „Moskau.Kremlin.Putin“ des Fernsehsenders Rossija-1.


Der BRICS-Gipfel fand vom 22. bis 24. August 2023 in Johannesburg, Südafrika, unter dem Vorsitz Südafrikas statt. Mit den eingeladenen Staats- und Regierungschefs von 54 afrikanischen Nationen war dies das größte Treffen der Staats- und Regierungschefs des globalen Südens in den letzten Jahren. Die Teilnehmer des Gipfels einigten sich darauf, dass Argentinien, Ägypten, Äthiopien, Iran, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate dem Verband ab dem 1. Januar 2024 beitreten werden. Eine neue Liste möglicher Mitglieder wird bis zum nächsten BRICS-Gipfel erstellt. Nach Angaben des südafrikanischen Sonderbotschafters für Asien und BRICS-Angelegenheiten und des BRICS-Sherpa Anil Sooklal sind rund 30 Länder an einem Beitritt zum Verband interessiert und einige von ihnen haben offiziell die Mitgliedschaft beantragt.


ТАСС 27.08.2023, 16:14 MSK

Comments


bottom of page