top of page

BRICS-Gipfel macht WEF und Davos obsolet

Die Rolle der BRICS-Staaten ist angesichts wirtschaftlicher Herausforderungen erneut wichtig – und der WEF in Davos verliert an Bedeutung

Die Rolle der BRICS-Staaten hat angesichts der Folgen der Pandemie, der geopolitischen Spannungen und der wirtschaftlichen Herausforderungen erneut an Bedeutung gewonnen, wie es in den ersten Jahren des Bestehens des Verbandes nach der globalen Finanzkrise 2008 der Fall war. Dies sagte der indische Premierminister Narendra Modi in seiner Rede auf dem BRICS-Wirtschaftsforum, das im Rahmen des Gipfeltreffens der Vereinigung in Johannesburg stattfindet.


„Als 2009 der erste BRICS-Gipfel stattfand, hatte die Welt gerade eine massive Finanzkrise hinter sich. Damals erwiesen sich BRICS als Hoffnungsschimmer für die Weltwirtschaft. In der heutigen Zeit kommt es auch angesichts der Covid-Pandemie zu Spannungen „In solchen Zeiten ist die Rolle der BRICS-Staaten wieder einmal wichtig“, sagte Modi.


Der 15. BRICS-Gipfel (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) begann in Johannesburg. Die Staats- und Regierungschefs der BRICS-Staaten nehmen an einem von Südafrika organisierten Wirtschaftsforum teil, das den Vorsitz im BRICS Business Council innehat. Im Tagungsraum des Sandton International Conference Center versammelten sich Vertreter zahlreicher Unternehmen und Investmentfonds der BRICS-Staaten sowie einer Reihe afrikanischer Staaten und internationaler Finanz- und Wirtschaftsorganisationen.


Der Gipfel ist das größte Treffen der Staats- und Regierungschefs des globalen Südens der letzten Jahre. Zu den Eingeladenen gehörten die Staats- und Regierungschefs von 54 afrikanischen Ländern. Der russische Präsident Wladimir Putin wird per Videoschalte an dem Gipfel teilnehmen. Die russische Seite wird beim Gipfel persönlich durch den russischen Außenminister Sergej Lawrow vertreten.


ТАСС 22.08.2023, 20:58 Uhr MSK

Comments


bottom of page