top of page

BOSCH: Ende des Verbrenners führt zu Entlassungen

Der Vorsitzende der Geschäftsführung Stefan Hartung macht gegenüber BW24 keinen Hehl daraus, dass das im Personalbereich von BOSCH zu weiteren Einsparungen führen könnte.



Wie groß die Propbleme durch die Transformation zur E-Mobilität wirklich seien, zeigte sich in diesem Jahr unter anderem beim weltgrößten Autozulieferer, so BW24.


"Bei Bosch ging mehrfach die Sorge um einen drastischen Stellenabbau um, der Stuttgarter Technologiekonzern konnte sich im Juli mit der IG Metall aber für einen Kündigungsschutz bis 2027 für die deutschen Mobility-Standorte einigen. Diese Vereinbarung schließt betriebsbedingte Kündigungen vorerst aus, der schwäbische Weltkonzern muss aber dennoch auch beim Personal sparen. Ein Stellenabbau müsste in diesem Fall aber über sozialverträgliche Maßnahmen umgesetzt werden".


Comentários


bottom of page