top of page

Bergamo und Brescia werden Kulturhauptstädte 2023

Die Initiative „Italienische Kulturhauptstadt", die 2014 ins Leben gerufen wurde, fördert die Wertschätzung des italienischen Kulturerbes durch Projekte und Aktivitäten. Zum ersten Mal wurden zwei Städte als italienische Kulturhauptstadt ernannt, um die kulturelle Dynamik anzuerkennen, die während der Pandemie entstanden ist. Dieses außergewöhnliche Projekt wird von führenden italienischen Unternehmen – Intesa Sanpaolo und A2A als Hauptpartner, Brembo als Systempartner – und institutionellen Partnern wie dem italienischen Kulturministerium und der Fondazione Cariplo unterstützt.


Veränderung eines Territoriums durch Kultur. Die Initiative „Bergamo und Brescia" wird ein umfassendes Projekt starten, um aktuelle Herausforderungen anzugehen, die sich auf Kultur, Nachhaltigkeit, die Verbesserung des Künstlererbes, das Wohlergehen und die Innovation fokussieren. Die italienische Kulturhauptstadt 2023 bietet ein umfangreiches Programm mit 100 Großprojekten und weiteren 500 Initiativen – die Arbeit vieler Organisationen mittels einem Netzwerk gemeinsamer Planungen.


Es beginnt mit einer prächtigen Eröffnungsfeier am 21. und 22. Januar 2023 und das ganze Jahr über wird dieses Event mit Musik, Theater, Kunst und vielem mehr gefeiert. Zu einem Highlight gehört das „Festival of Lights": Brescia (10. bis 19. Februar) und Bergamo (17. bis 26. Februar) werden zu Open-Air-Kunstgalerien mit renommierten nationalen und internationalen Künstlern.


Die Kampagne zur Anwerbung einer internationalen Öffentlichkeit zeigt eine unerwartete Seite von Italien und bricht aus der „Informationsblase" aus: Bergamo und Brescia sind weniger bekannte Reiseziele als die wichtigsten italienischen Städte, die bei ausländischen Besuchern beliebt sind, aber Kunst, jahrhundertealte Tradition, Innovation, majestätische Naturlandschaften, historische Denkmäler, Essen, Wein und vieles mehr sind dort zu finden.

„Bergamo und Brescia – italienische Kulturhauptstadt 2023", erklärte Giorgio Gori, Bürgermeister von Bergamo, „ist ein gemeinsamer Ansatz für die Herausforderung, die unsere beiden Städte in einer historischen Zeit großer Veränderungen angehen wollten. Kultur ist nicht nur ein wesentlicher Faktor für die Förderung des Tourismus, sondern auch entscheidend für die Verbesserung des Lebens unserer Gemeinden."


Der Bürgermeister von Brescia, Emilio Del Bono, merkte an: „Als italienische Kulturhauptstadt 2023 erneuern Bergamo und Brescia ihr Produktionssystem und ihr kulturelles Angebot auf allen Ebenen, arbeiten mit Verbänden und Unternehmen zusammen, erhalten und erweitern das Kulturerbe, ziehen Touristen an und schaffen neue Möglichkeiten für Entwicklung und Ausbildung."

Comments


bottom of page