top of page

Abnahmevertrag für nachhaltigen Schiffsdiesel steht

Die Schifffahrtsindustrie unternimmt umfangreiche Anstrengungen zur Dekarbonisierung. Synthetisches MDO kann hierbei aufgrund seiner Drop-in-Kompatibilität die heute in Schiffen verwendeten, fossilen Kraftstoffe unmittelbar ersetzen. Eine frühzeitige Zusammenarbeit zwischen E-Fuel-Anbietern und Abnehmern aus verschiedenen Branchen ist ein wichtiger Faktor für die Steigerung der Produktionsmengen und die Beschleunigung der Dekarbonisierung. Mit dieser Vereinbarung leitet MPC Container Ships den Übergang zur Nutzung von kohlenstoffneutralem, synthetischem Diesel in der Schifffahrt ein.



MPC Container Ships ASA (OSE: MPCC) und die INERATEC GmbH haben eine Vereinbarung über die Lieferung von synthetischem Marine Diesel Oil (MDO) aus biogenem CO2 und erneuerbarem Wasserstoff unterzeichnet. Der Beginn der Lieferungen ist für 2024 vorgesehen.


NERATEC hat bereits mit dem Bau ihrer Pionieranlage in Frankfurt begonnen, in der ein Großteil des nachhaltigen Kraftstoffs hergestellt werden soll. Nach der Inbetriebnahme wird die Anlage bis zu 3,5 Millionen Liter SAF (Sustainable Aviation Fuel), Schiffsdiesel und synthetische chemische Rohstoffe für die Transformation der Mobiltät, des Transportsektors und der chemischen Industrie liefern. Von dort aus wird das deutsche Clean-Tech-Unternehmen die Produktion von E-Fuel an weiteren Standorten weltweit vorantreiben, um CO2-Emissionen im Megatonnenmaßstab zu reduzieren und so den Weg in eine klimafreundliche Zukunft zu ebnen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Appell des 44. DPT an Lauterbach

Zum Auftakt des 44. Deutschen Psychotherapeutentages (DPT), der am 12. und 13. April in Würzburg stattfindet, richten die Delegierten einen Appell an Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Lauterbach, di

Comments


bottom of page