15-Jähriger stirbt nach Pfizer/Biontech Impfung an Herzversagen

Aktualisiert: vor 5 Tagen

Ein 15-jähriger Jugendlicher ist nur einen Tag nach der Impfung mit dem Corona-Impfstoff von Pfizer Biontech an Herzversagen verstorben. Das geht aus der VAERS Datenbank des amerikanischen National Vaccine Information Center hervor. Der Fall wird unter VAERS ID:1242573 geführt.


Im Datenblatt heißt es dazu:


VAERS ID:1242573 (history)
Form:Version 2.0
Age:15.0 Sex:Male Location:Colorado
Vaccinated:2021-04-18
Onset:2021-04-19
Days after vaccination:1
Submitted:0000-00-00
Entered:2021-04-22
Vaccin­ation / Manu­facturerLot / DoseSite / RouteCOVID19: COVID19 (COVID19 (PFIZER-BIONTECH)) / PFIZER/BIONTECH- / 1RA / IM
Administered by: Public Purchased by: ? Symptoms: Cardiac failure, Death SMQs:, Cardiac failure (narrow), Cardiomyopathy (broad)
Life Threatening? No Birth Defect? No Died? Yes Date died: 2021-04-20 Days after onset: 1 Permanent Disability? No Recovered? No Office Visit? Yes ER Visit? No ER or Doctor Visit? No Hospitalized? No Previous Vaccinations: Other Medications: Vaccinated with Pfizer/Biontech, died 04/20/2021, 2 days after vaccination Current Illness: No Preexisting Conditions: No Allergies: Nothing Diagnostic Lab Data: CDC Split Type:
Write-up: Heart failure

Der Fall ist für Deutschland politisch brisant. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und das von ihm geführte BMG haben die Impfung von Jugendlichen und Kindern ab 12 Jahren in Aussicht gestellt, nachdem Medien über "vielversprechende Studien" von Pfizer berichtet hatten.


Langzeitstudien zu den Risiken und Nebenwirkungen der mRNA-Vakzine gibt es indes nicht. Unklar ist beispielsweise, ob und in welcher Form die eingesetzten Startcodons -jene molekulare Genschalter also, die das Ablesen der genetischen Bauanleitung in Gang setzen, Krebs auslösen können.


Dass Startcodons in der Gentherapie das Tumorwachstum auslösen können, ist indes seit Jahren bekannt.


Auch die potentiellen Langzeit-Nebenwirkungen der enthaltenen Nanopartikel sind unbekannt. Kein Geheimnis ist jedoch die Tatsache, dass Nanopartikel die Plazenta ebenso durchdringen wie die Blut-Hirnschranke.


In Deutschland verstarben nach Angaben des Paul Ehrlich Instituts bis zum 9. April 2021 über 400 Menschen nach einer Coronaimpfung - der Großteil erhielt Vakzine von Pfizer/Biontech.


Jugendlicher aus Heilbronn nach Biontech-Vakzin mit Herzmuskelentzündung auf Intensivstation


Mittlerweile wird in Deutschland ein Fall gemeldet, bei dem ein Jugendlicherim nach der Impfung mit dem Vakzin von Pfizer Biontech wegen einer Herzmuskelentzündung auf der Intensivstation liegt.


Biontech CEO Ugur Sahin, der erst kürzlich vermeintlich vielversprechende Studienergebnisse zur Wirkung seines Impfstoffs bei Kindern verkündet hatte, und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der ab Sommer alle Jugendlichen impfen lassen will, gefährden damit das Kindeswohl und Millionen Jugendliche.


Nicht nur das: Wider besseren Wissen täuschten sie eine Sciherheit vor, die es ganz offensichtlich nicht gibt,


Während Klagen gegen Jens Spahn aller Voraussicht nach ins Leere laufen werden, könnten Klagen gegen Pfizer / Biontech beide Unternehmen dazu bringen, ihre nicht ausreichend getesteten Vakzine wieder einzustellen, um zunächst die nötigen Langzeitstudien - die inklusive normaler Zulassung bis zu 15 Jahren dauern können - abzuschließen.


In eigener Sache: Angesichts dieser Entwicklungen suchen wir Anwälte und Investoren, um eine Klage gegen Pfizer/Biontech einzureichen und um den Rücktritt von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu erwirken.


Wer wir sind erfahren Sie an dieser Stelle.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Das Virus ist nichts, das Terrain ist alles

Wer kennt sie nicht, die Mitmenschen, die jeder Erkältung zu trotzen scheinen, denen kein nasskalter Novembertag das Fürchten vor dem nächsten Kratzen im Hals lehrt, und die bei gefühlten fünf Grad Wa