top of page

Ärzte des Al-Shifa-Krankenhauses weigern sich aus Sorge um ihr Leben, Patienten zu evakuieren

Ärzte des Al-Shifa-Krankenhauses weigern sich aus Sorge um ihr Leben, Patienten zu evakuieren

SICHERHEIT: ISRAEL-GAZA-KRANKENHAUS


NEW YORK, 13. November. /TASS/. Ärzte im Al-Shifa-Krankenhaus im Gazastreifen weigerten sich entgegen einer Forderung Israels, Patienten zu evakuieren, da etwa 700 Patienten während des Transports sterben könnten, berichtete CNN.


Die 700 Patienten könnten sterben, wenn sie unbeaufsichtigt bleiben, oder sie könnten während des Transports sterben, wenn sie an einen anderen Ort verlegt werden, sagte Munir al Barsh, Generaldirektor des palästinensischen Gesundheitsministeriums in Gaza, gegenüber CNN.


Er sagte, der Evakuierungsbefehl sei nicht mit internationalen humanitären Organisationen abgestimmt worden. Der Mangel an Koordination wirft Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und Transportfähigkeit so vieler Patienten auf, von denen sich viele in einem kritischen Zustand befinden und sterben könnten, sagte er gegenüber CNN.


Der Fernsehsender habe die IDF gebeten, sich zu der Situation zu äußern, die Anfrage sei jedoch bisher unbeantwortet geblieben, heißt es in dem Bericht.


Nach dem Einmarsch von Hamas-Kämpfern aus dem Gazastreifen in Israel am 7. Oktober eskalierte die Lage im Nahen Osten dramatisch. Hamas betrachtet den Angriff als Reaktion auf israelische Aktionen gegen die Al-Aqsa-Moschee auf dem Jerusalemer Tempelberg. Israel hat eine vollständige Belagerung des Gazastreifens erklärt und mit Angriffen auf dieses Gebiet sowie Teile des Libanon und Syriens begonnen. Auch im Westjordanland kommt es zu Zusammenstößen. Der Sprecher der israelischen Verteidigungskräfte, Daniel Hagari, sagte am 27. Oktober, dass die Bodenoperation im Gazastreifen ausgeweitet werde.


ТАСС 13.11.2023, 19:10 Uhr MSK

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page